19. September 2018

Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse!

Am 10. Oktober 2018 öffnet die Frankfurter Buchmesse Ihre Pforten. Wir freuen uns wie jedes Jahr unser Programm auf der Buchmesse zu präsentieren und Sie als Gäste am Stand zu begrüßen.
Sie finden uns in Halle 4.2 am großen Springer Nature Stand F8.

Digital Humanities – Neue Forschungsmethoden und was sie für die Geisteswissenschaften bedeuten
Am Samstag den 13.10. von 10:30 – 11:00 Uhr möchten wir Sie gerne zur Academic and Business Information Stage, Halle 4.2 / N 101 einladen, zum Gespräch zwischen Friederike Schruhl (HU Berlin), Prof. Dr. Thomas Weitin (TU Darmstadt) und Dr. Marcus Willand (Uni Heidelberg/ Uni Stuttgart).

Die Digitalisierung hat unser Leben und Arbeiten radikal verändert. Auch die Gegenstände und Methoden der Geisteswissenschaften bilden da keine Ausnahme. Nicht nur die Kommunikation ist digital; auch viele Untersuchungsgegenstände liegen digital vor und können mithilfe von neuen Methoden untersucht werden. Doch was bedeutet das für die Geisteswissenschaften? Gibt es ‚echte‘ neue Erkenntnisse? Geht es um mehr als nur um Methoden der Quantifizierung und Visualisierung?


12. September 2018

“Das Buch zum Film” – Bertolt Brechts Erfolgsmarke

Anlässlich des Kinostarts des Films “Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm” möchten wir Ihnen “das Buch zum Film” vorstellen. Jan Knopf über Bertolt Brechts Erfolgsmarke.


11. September 2018

Alexander von Humboldt-Tag 2018

Reisetagebücher digital. Unterwegs mit Alexander von Humboldt in Amerika, England und Russland

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften lädt Sie an diesem Freitag herzlich zum Alexander von Humboldt-Tag 2018 ein, der sich den historischen Reisetagebüchern des großen Naturforschers und ihrer wissenschaftlichen Aufbereitung in der edition humboldt digital widmet.

Freitag, 14. September 2018, 15:30–20:00 Uhr
Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin


6. September 2018

Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse!

Am 10. Oktober 2018 öffnet die Frankfurter Buchmesse Ihre Pforten. Wir freuen uns wie jedes Jahr unser Programm auf der Buchmesse zu präsentieren und Sie als Gäste am Stand zu begrüßen.
Sie finden uns in Halle 4.2 am großen Springer Nature Stand F8.

Was wir von Affen über uns lernen
Am Donnerstag den 11.10. von 16:00 – 16:30 Uhr möchten wir Sie gerne zur Education Stage, Halle 4.2, C94 einladen, zum Gespräch zwischen Alexandra Tischel (Autorin) und Joachim Kalka.

Tierforscher und Biologen können viele interessante Fakten über Affen berichten – literarische Geschichten von Affen aber haben eine andere Qualität. Ob E.T.A. Hoffmann, Edgar Allan Poe oder Franz Kafka, Peter Hœg, Yann Martel oder J. M. Coetzee, ihre Geschichten lassen immer wieder den Atem stocken und bringen uns über die Fremdheit der Affen oder ihre allzu große Nähe in Berührung mit der Frage unseres Menschseins.


1. August 2018

Gerard Mortier – Das Theater, das uns verändert

Über Aktualität und Relevanz der Oper wird seit ihren Anfängen gestritten. Vor neun Jahren hat Gerard Mortier (1943-2014), damals Intendant des Teatro Real in Madrid, diese Frage ins Zentrum eines Vortrags gestellt, der nun erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht wird.
Lesen Sie einen Vorabdruck seines Buches – Das Theater, das uns verändert –  in der Opernwelt und gewinnen Sie einen Eindruck über das Werk.


25. Juli 2018

ZEMO – Die ersten Beiträge sind jetzt online!

Die ersten Beiträge der neu im J.B. Metzler Verlag gegründeten Zeitschrift für Ethik und Moralphilosophie sind jetzt online.Wir freuen uns sehr, Ihnen ein Heft mit interessanten und vielfältigen Beiträgen zu präsentieren.
Gleichzeitig arbeitet die Redaktion schon mit Hochdruck an der zweiten Ausgabe, die Ende 2018 erscheinen soll. Auch für das zweite Heft freuen wir uns über Ihre Beiträge und Einsendungen.


14. Juli 2018

Hugo von Hofmannsthal

Vor 89 Jahren, am 15. Juli 1929, starb mit 55 Jahren Hugo von Hofmannsthal, Europäer und Wiener, Lyriker und raffinierter Erzähler, erfolgreicher und manchmal packend gescheiterter Dramatiker, weltoffener Essayist und unbequemer Zeitgenosse, sprachmächtiger Sprachskeptiker im Brief des Lord Chandos. Einen umfassenden Überblick über Leben, Werk und Wirkung finden Sie im Hofmannsthal-Handbuch von J.B. Metzler. Lesen Sie hier ein Interview mit einem der beiden Herausgeber, Mathias Mayer, Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Augsburg.


6. Juli 2018

Faust – ein deutscher Mythos? Eine Podiumsdiskussion mit Dieter Borchmeyer und Manuel Bauer

Universitätsbibliothek Marburg (Vortragssaal im Neubau) am 12.07.2018 um 19 Uhr – Eintritt frei!

Der berühmte schwarze Magier und Teufelsbündler Doktor Faust zählt zu den großen Figuren der Weltliteratur. Johann Wolfgang Goethes „Faust“-Drama avancierte zur ‚deutschen Nationaltragödie‘, ihr Protagonist wurde zur wichtigsten mythologischen Figur der Deutschen erklärt.

In der frühen Stoffgeschichte ist Faust hingegen ein Negativexempel, sein im Teufelspakt kulminierender Drang nach Wissensmaximierung und Grenzüberschreitung wird im Zeitalter der Reformation als Sünde ausgestellt. Erst mit Gotthold Ephraim Lessing und im Sturm und Drang kommt es zu einer gravierenden Umwertung des Mythos und der Figur. Mit der Rezeption von Goethes Tragödie erreicht deren Idealisierung einen Höhepunkt. Von der literarischen Karriere kaum zu trennen ist Fausts Aufstieg zum nationalen und politischen Mythos – das ‚Faustische‘ wird im 19. Jahrhundert zur weltanschaulichen Kategorie erhoben.

Über Geschichte und Aktualität des ebenso kanonischen wie populären und belasteten Stoffes diskutieren die beiden als Faust-Spezialisten ausgewiesenen Literaturwissenschaftler Dieter Borchmeyer, Professor emeritus an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg sowie u.a. Autor von „Was ist deutsch?“ (2017), und Manuel Bauer, Privatdozent an der Philipps-Universität Marburg und u.a. Autor von „Der literarische Faust-Mythos“ (2018). Flankiert wird die Podiumsdiskussion von kurzen Lesungen aus zentralen Dokumenten der Stoffgeschichte. Die Moderation übernimmt Friederike Wißmach.


Der neue Semesterkalender ist da!

Geistreich durch zwei Semester – Gut organisiert und informiert durch das Studium!


19. Juni 2018

Buchpräsentation an der Universität der Künste, Berlin

Buchpräsentation:

›Durchaus rhapsodisch‹. Theodor Wiesengrund Adorno: Das kompositorische Werk, Metzler 2017

mit Franz Josef Czernin, Alexander Düttmann, Gabriele Geml, Han-Gyeol Lie und Dörte Schmidt

Dienstag, 19. Juni 2018, 19 Uhr
Institut für Kunstwissenschaft und Ästhetik
der Universität der Künste, Berlin
Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin


Brecht und die Folgen

154 Seiten
Format 12,70 x 19,00 cm
gebunden
€ 19.99
Zum Shop

Arendt und die Folgen

136 Seiten
Format 12,70 x 19,00 cm
gebunden
€ 19.99
Zum Shop

Handbuch Sound

437 Seiten
Format 16,80 x 24,00 cm
gebunden
€ 89.95
Zum Shop

Deutsch als Zweitsprache

336 Seiten
Format 15,50 x 23,50 cm
gebunden
€ 24.99
Zum Shop

Präsentieren und Referieren

145 Seiten
Format 15,50 x 23,50 cm
gebunden
€ 17.99
Zum Shop

Schopenhauer und die Folgen

0 Seiten
Format 12,70 x 19,00 cm
gebunden
€ 19.99
Zum Shop

Platon und die Folgen

186 Seiten
Format 12,70 x 19,00 cm
gebunden
€ 19.99
Zum Shop

Theodor Fontane

313 Seiten
Format 15,50 x 23,50 cm
gebunden
€ 39.99
Zum Shop

Das Theater, das uns verändert

192 Seiten
Format 13,00 x 19,50 cm
gebunden
€ 24.99
Zum Shop

Karl Jaspers als philosophischer Schriftsteller

160 Seiten
Format 12,70 x 19,00 cm
gebunden
€ 19.99
Zum Shop

Jeder zählt

0 Seiten
Format 12,70 x 19,00 cm
gebunden
€ 19.99
Zum Shop

Digital und vernetzt

200 Seiten
Format 12,70 x 19,00 cm
gebunden
€ 19.99
Zum Shop

Alexander von Humboldt-Handbuch

331 Seiten
Format 16,80 x 24,00 cm
gebunden
€ 99.99
Zum Shop

Kleist-Jahrbuch 2018

320 Seiten
Format 15,50 x 23,50 cm
gebunden
€ 39.99
Zum Shop
Impressum